Landschaftsfotografie / Namibia-Fotoreise 2016

Hallo liebe Freunde der Fotografie,
heute zeige ich Euch ein weiteres Bild, das ich vor einigen Wochen auf einer Fotoreise in Namibia aufgenommen habe.
An dieser Stelle erkläre ich Euch, was ich mir dabei gedacht habe:
Der natürliche Rahmen, der aus dem gebogenen Baumstamm besteht, lädt ein, durchzuschauen. Ich hatte die Möglichkeit, in diesem natürlichen Rahmen ein oder mehrere Objekte zu platzieren. Die Version, die ich hier gewählt habe, zeigt einen einzelnen Baum in der Mitte des Bildes und die Berge im Hintergrund. Durch diese Komposition wird der Blick des Betrachters zentriert und in die Tiefe des Bildes geführt. Die extreme Schärfe im Vordergrund, lädt dazu ein, sich die interessante Struktur des Baumes genauer anzuschauen. Es sieht so aus, als ob der Baum zunächst nach oben gewachsen ist und es sich später anders überlegt hat. Nachdem der Baum den Boden erreicht hat, hat er seine Entscheidung erneut korrigiert und ist wieder nach oben gewachsen. Dies könnte auch als der „Lebensweg“ des Baumes mit „Höhen und Tiefen“ interpretiert werden.
Das Licht der aufgehenden Sonne verleiht dem Bild eine wohltuende Wärme. Der ausgeglichene Kalt-Warm-Kontrast zwischen dem blauen Himmel und den anderen Objekten im Bild erzeugt eine angenehme Spannung im Bild.
 
Das Foto ist mit der Sony A7R MK2 und dem Zeiss ZA 24-70mm @ 55mm aufgenommen.
Das Bild ist exakt so aufgenommen und nicht beschnitten.
Alle meine Landschaftsaufnahmen auf meinen Fotoreisen entstehen grundsätzlich auf einem soliden Stativ.
 
Weitere Daten:
 
Blende = F/8
Belichtung = 1/160 Sekunde
ISO = 100
Scharfstellung und Belichtung im manuellen Modus
Ich hoffe, dass meine Beschreibungen Euch helfen, meine Bilder und die Fotografie an sich besser zu verstehen.
 
Herzliche Grüße aus Hannover sendet Euch
Benny Rebel

Kommentare sind deaktiviert