Die Wasserlöcher Afrikas / Fotoreisen / Fotosafaris

Hallo liebe Freunde,
auf meinen Fotoreisen durch die Wildnis Afrikas beobachten wir oft Tiere, die zum Trinken die Wasserlöcher in den Nationalparks aufsuchen.
Ganz besonders in den trockenen Monaten des Jahres versammeln sich hier unterschiedliche Tiere, um das kostbare Nass zu sich zu nehmen. Und oft ergeben sich an diesen Stellen fotografisch interessante Situationen. Das hier präsentierte Foto ist im Chobe Nationalpark in Botswana entstanden.
 
Ich führte auf dieser Fotoreise eine Gruppe von Fotografen durch den Park, als wir diesen Elefantenbullen entdeckten, der gerade am Trinken war. Der Elefant alleine war aus fotografischer Sicht nicht sonderlich interessant. Die zahlreichen Vögel, die im Sekundentakt das Wasserloch anflogen, machten in Kombination mit dem Elefanten und den Bäumen das besondere Bild aus.
 
Es waren hauptsächlich Sandhühner, die das Wasserloch aufsuchten und kurz nach dem Trinken weiterflogen. Dieses ständige Hin und Her, inspirierte mich für die Aufnahme des hier präsentierten Bildes. Es ist wild, zeigt Bewegungen und im Chaos des Flügelschlages führen die Sandhühner das Auge des Betrachters von links nach rechts durch das Bild. Der Kalt-Warm-Kontrast zwischen der blauen Farbe des Himmels und dem Boden mit den warmen Farben, erzeugt eine harmonische Spannung.
 
Die Besprechung der Bilder auf meinen Fotoreisen und Gespräche über die Gestaltung von Fotos sind Teil meiner Workshops, die ich den Teilnehmern auf meinen Fotosafaris in Afrika anbiete.
Wenn auch Du zusammen mit mir durch die afrikanische Wildnis fahren möchtest, findest Du auf meiner Homepage die Angebote von meinen diesjährigen Fotoreisen.
 
 
Schönes Fernweh wünscht Euch Benny Rebel

Kommentare sind deaktiviert