Rezensionen

Einige Teilnehmer meiner Fotoreisen haben Rezensionen über unsere Fotosafaris geschrieben und diese netterweise auch uns zur Verfügung gestellt. Sie beschreiben darin, wie die Fotoreisen aus ihrer Sicht verlaufen sind. Hier lesen Sie diese Rezensionen:

In diesem Kurz-Video sehen Sie Aufnahmen, die auf den Fotoreisen von Benny Rebel in Afrika entstanden sind:

Im letzten Jahr habe ich an der Fotoreise mit Benny Rebel  durch einige kenianische Nationalparks teilgenommen und war davon so angetan,  dass ich mich sofort wieder für die diesjährige Fotoreise in der zweiten Februarhälfte  durch die nördlichen tansanischen Nationalparks und Wildschutzgebiete angemeldet habe. Um es vorwegzunehmen, ich wurde wirklich nicht enttäuscht! Ich habe schon an einigen Fotoreisen in Afrika teilgenommen, aber die Fotoausbeute dieser Reise übertrifft die aller anderen deutlich. Neben schönen und interessanten Vögeln sowie den üblichen anderen Tierbegegnungen waren natürlich die Big Five bei gutem Licht die fotografischen Highlights.
Die Fotosafari begann in Arusha und führte über Tarangire, Lake Manyara, Ngorongoro schließlich in die Serengeti. Unsere Fahrzeuge waren mit dem aufstellbaren Dach und den herausgesägten Seitenfenstern bestens den Bedürfnissen von Fotografen angepasst, und jeder Teilnehmer verfügte über eine ganze Sitzreihe. Unsere beiden Guides Arnold und Julius waren freundlich, hilfsbereit und kompetent. Die besuchten Lodges hatten in jeder Hinsicht gehobenes Mittelklasseniveau. Unsere Gruppe, die neben Benny aus fünf Gästen bestand, habe ich als wirklichen Glücksfall empfunden, was man auch daran erkennen mag, dass wir uns kürzlich bei Benny in Hannover wiedergetroffen haben. Der größte Anteil am Erfolg dieser Fotoreise ist aber Benny als unserem fotografischen Reiseleiter zuzuschreiben. Immer freundlich, hilfsbereit, locker und unterhaltsam  als Person, dazu akribisch sorgfältiger Organisator, und nicht zuletzt hervorragender fotografischer Fachmann mit guten Fototipps und luziden Workshops.
Also, ich war und bin rundum zufrieden mit dieser Fotosafari und werde wohl im nächsten Jahr Bennys Namibiareise mitmachen.

Heinz Holländer,

Es ist schon phantastisch, wie es Benny in seiner sympathischen Art und Weise gelingt, seinen Gästen auf seinen Fotoreisen die wundervolle Natur Tansanias näher zu bringen. So gelingt es ihm, seine Begeisterung für Afrika den Teilnehmern der Reise zu vermitteln und diese Begeisterung bei anderen Menschen ebenfalls zu entfachen. Dazu tragen natürlich auch die sehr gute Organisation der Fotosafari (Lodges perfekt ausgesucht; Fahrzeug und Fahrer ideal für eine Fotoreise), seine Bereitschaft auf die Menschen zu- und einzugehen - hier sind nicht nur die Teilnehmer der Reise gemeint, sondern auch die Leute vor Ort - und seine hervorragenden Kenntnis der afrikanischen Wildnis bei. Die Fotos, die man von einer Fotoreise mit Benny nach Hause bringt, heben sich deutlich von den Ergebnissen anderer, ähnlicher Fotosafaris ab. Das ist den Hinweisen und Hilfen von Benny zu verdanken. So hat Benny zum Beispiel "ein Auge" dafür, wie man das Fahrzeug platzieren muss, um das ideale Bild zu bekommen; Lichtverhältnisse und Bildgestaltung stimmen dann einfach. Auf fast spielerische Art gibt Benny so vieles seines fototechnischen Wissens an die Teilnehmer der Fotoreise weiter. Eine Fotosafari, von der man mit viel neuem Wissen und bestimmt mit den besten Fotos zurück kommt, die man bisher gemacht hat!
Diese war nicht meine erste Fotoreise mit Benny und sie wird auch nicht meine letzte sein, da ich bereits weitere Fotosafaris bei Benny gebucht habe.

Holger Teichmann,

Wer das ganz Besondere liebt, der bucht diese Fotosafari. Die Tour ist in jeder Beziehung einzigartig. Benny Rebel, der als Guide sehr umsichtig seine Fotoreisen führt, brachte uns in dieser Zeit an die schönsten Plätze Tansanias. Als Meister seines Faches wusste er immer, wie wir das Licht am besten fotografisch gut nutzen konnten und stand uns stets engagiert und kompetent mit professionellem Rat zur Seite.

Auch die lokalen Guides waren die besten, die man sich wünschen kann. Wir wurden stets auf alle Tiere, auch wenn sie gut getarnt waren, hingewiesen.

Die Fotoreise startete in Arusha, dann ging es weiter nach Tarangire, in den Ngorongoro Krater, anschließend in die Serengeti und am Schluss in das Ndutu Gebiet der Serengeti.
An Tieren fehlte es uns nie. Löwen sahen wir bei der Paarung und auch Leoparden, Hyänen, Geparden und Büffel gerieten vor unsere Linse. Alles, was das Herz begehrt, konnten wir mit der Kamera festhalten. Auf Wunsch von Benny wurde im Jeep eine Sitzreihe entfernt, die Scheiben herausgenommen und mit aufrollbarem, durchsichtigem Kunststoff ersetzt. So hatte jeder eine Sitzreihe für sich.

Bei den Lightroom-Workshops hat Benny uns allen viele Tipps und Tricks vermittelt.
In unserer Gruppe haben wir uns alle sehr wohl gefühlt. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Mitreisenden. Wir hatten es immer lustig und an guten Sprüchen fehlte es nie.

Pavian-Fotoreise-Afrika-Fotosafari-Tansania-Gugolz-2

Die Fotosafari war absolut spitze, die Organisation, die Unterkünfte, das Tagesprogramm. Es stimmte einfach alles.

Herzlichen Dank an Benny für die perfekte Reiseleitung im eindrucksvollen Tansania. Auf jeden Fall hat diese Fotoreise neugierig auf mehr Afrika
gemacht. Wir warten gespannt auf die Angebote der neuen Fotoreisen in 2017.

Sicherlich werden wir wieder dabei sein.

Jeannette und Max Gugolz / Schweiz,