Fotoreise in den Süden Namibias

  • Benny Rebel, Afrika, Fotosafari
  • Landschaftsfotografie, Namibia Süd, Benny Rebel
  • Namibia Süd, Abenteuerfotografie, Tierfotogr
  • Fotoreise durch Südnamibia
  • Fotografie, Benny Rebel, Portait, Fotografie, Afrika
  • Fotoreise durch Südnamibia, Landschaftsfotografie,
  • Fotoreise durch Südnamibia, Landschaftsfotografie,
  • Fotourlaub, Namibia
  • Namibia Süd, Fotosafari, Tierfotografie
  • Fotourlaub, Namibia
  • Süden Namibias, Fotoreise
  • magic, namib, Benny Rebel, Fotografie, Print, Afrika Fine Art, Namibia
  • Süden Namibias, Fotoreise
  • Namibia Süd, Fotoreise, Landschaftsfotografie,
  • Fotoreise durch Südnamibia
  • Fotografie, Fotourlaub, Namibia
  • Benny Rebel, Portait, Fotografie, Afrika
  • Namibia Süd, Fotoreise, Landschaftsfotografie,

15 Tage Fotoreise durch Namibias Süden und Westen mit Benny Rebel

Eine traumhaft schöne Safari durch die spektakulärsten Landschaften Namibias

Reisetermin für Fotoreise Namibia 2017: 02. bis zum 14. Mai 2017

Begleiten Sie uns auf eine unvergesslich schöne Fotoreise von Windhoek in den Süden Namibias und über den Westen wieder zurück! Fotografieren Sie spannende Wildtiere, die schönsten und interessantesten Landschaften Namibias und die fotogenen Urvölker der Kalahari-Wüste, die San, die auch als Buschmänner bekannt sind!

Das Wichtigste im Überblick

Reisetermin für Fotoreise Namibia 2017: 02. bis zum 14. Mai 2017

Die maximale Teilnehmerzahl bei dieser Fotosafari liegt bei nur 8 Personen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 4 Personen! Jeder Teilnehmer bekommt einen Fenstersitzplatz.

Stationen dieser Fotoreise Namibia / Fotosafari:

  • Anreise / Flug nach Namibia [Tag 1]
  • Ankunft in Namibia / Die Kalahari-Wüste / Bagatelle Kalahari Game Lodge [Tag 2]
  • Keetmanshoop – Quivertree Forest Rest Camp [Tag 3]
  • Aus – Klein Aus Vista – Desert Horse Inn [Tag 4 + 5]
  • Tirasberge – Namtib Desert Lodge [Tag 6 + 7]
  • Sossusvlei – Desert Camp [Tag 8 + 9]
  • Solitaire – Zebra River Lodge [Tag 10]
  • Solitaire – Rostock Ritz Lodge [Tag 11]
  • Namib Naukluft Park – Wüstenquell Gästefarm [Tag 12 + 13]
  • Abreise – Hosea Kutako International Airport [Tag 14]
  • Ankunft in Europa [Tag 15]

Der Reisepreis ohne den internationalen Flug:

Pro Person im Doppelzimmer: 5799 Euro (bei unserer Cash-Back-Aktion 5299 €)

Einzelzimmerzuschlag: 475 Euro

Wir haben für die Fotoreise Namibia eine CASH-BACK-AKTION eingeplant, die Ihnen 500 € Preisnachlass bringen kann, wenn die Fotosafari bis zum 31.10.2016 ausgebucht wird. In diesem Fall würde dann die Reise 5299 € pro Person kosten. Mit dieser Aktion möchten wir Ihnen noch fairere Preise anbieten. Im Reisepreis sind während der Fotosafaritage sämtliche Mahlzeiten und Mineralwasser inklusive! Den Langstreckenflug können Sie entweder selbst buchen oder unser Reisebüro - EXPLORER Fernreisen - übernimmt die Buchung für Sie zum tagesaktuellen Preis. Die Flüge können ab etwa 900 Euro, je nach Verfügbarkeit und Airline, gebucht werden.

Für Buchungen und Reservierungen  der Fotoreise Namibia kontaktieren Sie uns bitte wie folgt:

Benny Rebel Email: mail (at) Benny-Rebel.com
Tel. +49-(0)511-45 81 87 6

oder unseren Kooperationspartner EXPLORER Fernreisen

Silke Steinemann Silke.Steinemann (at) explorer.de

Telefon: +49 (0)511 30 77 - 204

Die fotografischen Ziele dieser Fotosafari / Fotoreise in Namibia

Im Köcherbaumwald werden wir sehr fotogene Landschaften, die das Herz eines jeden Fotografen höher schlagen lassen, als Models zur Verfügung haben. Hier besteht auch die Möglichkeit, Klippschliefer, Erdhörnchen, Erdmännchen und Geparde zu fotografieren.

In der Gegend von Aus und Lüderitz werden wir sehr schöne Wüstenlandschaften fotografieren und dort gibt es auch die berühmten namibischen Wildpferde, die in einer grandiosen Landschaft abgelichtet werden können. Des Weiteren werden wir die Geisterstadt Kolmanskop besuchen und dort sehr schöne Fotos von dieser im Sand versunkenen Stadt aufnehmen.
Auf den nächsten Stationen dieser Fotoreise werden wir uns hauptsächlich mit der Landschaftsfotografie beschäftigen. Berge, Savannen, Wüstenlandschaften und eine Mixtur aus allem mit vielen verschiedenen Farben und Zusammensetzungen stellen uns eine unglaublich große Auswahl an erstklassigen Motiven zur Verfügung. Die absolut schönsten und spektakulärsten Landschaften Namibias sind die fotografischen Hauptziele auf dieser Fotoreise. Deadvlei, Sossusvlei, Düne 45, die Namib-Wüste und zahlreiche weiteren fotogenen Landschaften warten darauf, von uns fotografiert zu werden.

Auf dieser Fotoreise werden wir ebenfalls viele Wildtiere wie z.B. Zebras, Giraffen, Oryx-Antilopen, andere Antilopen, Warzenschweine, Geparde, Erdhörnchen, Klippschliefer, Strauße und andere Vogelarten sehen und fotografieren. Der Hauptfokus auf dieser Fotosafari wird jedoch auf der Landschaftsfotografie liegen.
Namibia ist eines der schönsten Länder der Welt. Die Landschaften, die wir für unsere Fotoreise ausgesucht haben, sind sehr fotogen und es ist leicht, mit wenig Aufwand spektakuläre Landschaftsbilder aufzunehmen, weil sich diese Landschaften aus gestalterischer Sicht extrem gut für die Fotografie eignen.

Auf unserer Fotoreise in der Kalahari-Wüste werden wir traumhaft schöne Landschaften und Sonnenuntergänge fotografieren. Hier haben wir ebenfalls die Möglichkeit, sehr gut Fotos von Geparden aufzunehmen. Bei unserem Portraitworkshop werden wir die charismatischen Wüstenbewohner, die San oder auch Buschmänner genannt, ins richtige Licht setzen.

Infos zu Benny Rebel, Ihrem fotografischen Reiseleiter auf dieser Fotoreise

AFSBenny-Rebel-Arbeitsbild-FotoreiseBenny Rebel ist einer der erfolgreichsten Naturfotografen unserer Zeit! Seine Arbeiten wurden mehrfach international ausgezeichnet und die Presse hat den renommierten Künstler so oft porträtiert, wie kaum einen anderen Fotografen. Er ist Autor von Büchern, Filmen, Multimedia-Shows und anderen Medien. Benny Rebel ist der Autor des luxuriösesten Bildbandes der Welt mit dem Titel „SAFARI“. Unter seiner Leitung können Sie alle wichtigen Regeln und Fähigkeiten lernen, um spektakuläre Naturbilder aufnehmen zu können und durch seine zusätzliche Ausbildung als Ranger ist er die perfekte Begleitung für eine aufregende Fotosafari durch Afrikas schönste Nationalparks. Die von Benny Rebel persönlich durchgeführten Foto-Workshops auf dieser Fotoreise beinhalten sowohl theoretische, als auch praktische Bereiche. Selbstverständlich steht Ihnen Benny Rebel während der gesamten Fotoreise für Ihre Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie beim Fotografieren oder Filmen mit Tipps und Tricks. Sie profitieren von der 20-jährigen Erfahrung, die Benny Rebel als Fotograf, Filmemacher, Afrikaexperte und Ranger mitbringt!

Preise und Leistungen

Der Reisepreis für die Fotoreise Namibia ohne den internationalen Flug:
Pro Person im Doppelzimmer 5799 Euro (bei unserer Cash-Back-Aktion 5299 €)
Einzelzimmerzuschlag: 475 Euro

Wir haben für diese Fotoreise eine CASH-BACK-AKTION eingeplant, die Ihnen 500 € Preisnachlass bringen kann, wenn die Fotosafari bis zum 31.10.2016 ausgebucht wird. In diesem Fall würde dann die Reise 5299 € pro Person kosten. Mit dieser Aktion möchten wir Ihnen noch fairere Preise anbieten.
Gerne nehmen wir auch die Buchung des Langstreckenflugs zum tagesaktuell günstigsten Preis für Sie vor.

Für Buchungen und Reservierungen kontaktieren Sie uns bitte:

Benny Rebel

Email: mail (at) Benny-Rebel.com
Telefon: (+49) 0511 – 45 81 87 6

oder unseren Kooperationspartner EXPLORER Fernreisen

Silke Steinemann

Silke.Steinemann (at) explorer.de

Telefon: +49 (0)511 30 77 – 204

Veranstalter:
NAMIBIA TRACKS & TRAILS (Namibia)
vertreten durch
Explorer Fernreisen GmbH (Deutschland)

Eingeschlossene Leistungen auf dieser Fotoreise Namibia / Fotosafari Namibia:

  • Alle Mahlzeiten, Frühstück, Mittag- und Abendessen, sind auf dieser Fotosafari inklusive. Einige der Mahlzeiten werden in den jeweiligen Unterkünften serviert, andere werden wir unterwegs zu uns nehmen
  • Mineralwasser ist während der Fahrt in unseren eigenen Fahrzeugen inklusive. In den Restaurants und Lodges sind das Wasser und andere Getränke nicht inklusive.
  • Transfer von / zum Flughafen
  • Überland- und Pirschfahrten in modernen Allradfahrzeugen mit englischsprachigem Fahrer (Benny Rebel kann auch als Übersetzer während der ganzen Fotoreise fungieren). Unsere großen Geländewagen verfügen über Kühlschränke und Steckdosen für das Aufladen Ihrer Akkus
  • Unlimitierte Pirschfahrten entsprechend der Reiseroute
  • Spannungswandler zum Laden der Akkus im Fahrzeug während der Fotoreise
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Benny Rebel inklusive Teilnahme an seinen Fotoworkshops während der Fotoreise
  • 12 Übernachtungen in komfortablen Lodges inklusive Vollpension / teilweise gepacktes Essen für Langstreckenfahrten
  • Eintrittsgebühren für die Nationalparks

Nicht eingeschlossene Leistungen auf dieser Fotoreise Namibia/ Fotosafari Namibia:

• Internationaler Flug. Gerne nehmen wir auch die Buchung des Langstreckenflugs zum tagesaktuell günstigsten Preis für Sie vor. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich!
• Eventuelle Visagebühren
• Trinkgelder, Gepäckträgerdienste
• Alle Getränke (außer Mineralwasser während der Safaris)
• Persönliche Ausgaben (Telefonkosten, Wäscheservice, Souvenirs etc.)

Voraussichtlicher Reiseverlauf

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-Kalahari-11Tag 1: Flug / Anreise (Namibia-Fotoreise / Fotosafari)

Heute fliegen Sie von Ihrem Wahlflughafen in Richtung Namibia.

Tag 2: Windhoek -> Mariental – Bagatelle Kalahari Game Ranch (Namibia-Fotoreise / Fotosafari)

Fotografisches Ziel am Nachmittag: Landschaften, den Sonnenuntergang und Geparde fotografieren.

Sie landen heute am Hosea Kutako International Airport und unsere Fotoreise startet von hier. Sie werden schon von Ihrem fotografischen Reiseleiter Benny Rebel und / oder seinem Team erwartet. Von hier aus starten wir unsere Fotosafari durch eine bezaubernde Landschaft direkt in südliche Richtung zur Bagatelle Kalahari Game Ranch, die am Rande der Kalahari-Wüste gelegen ist. Hier sind die Dünentäler meist mit Gras und Bäumen bewachsen, während die Dünenkämme häufig aus bloßem rötlichen Sand bestehen.
In dieser Gegend werden wir auf unserer Fotoreise traumhaft schöne Landschaften und einen spektakulären Sonnenuntergang fotografieren. Des Weiteren nehmen wir am Nachmittag an einer Pirschfahrt teil, die uns zur Gepardenfütterung führt. Bei der Gepardenfütterung können wir interessante Fotos dieser schnellen Jäger aufnehmen.

Vom Guide der Kalahari Game Ranch erfahren wir während der Fütterung einige interessante Fakten und Wissenswertes über die Geparde und ihre Geschichte. Nach der Gepardenfütterung fahren wir auf eine der Dünen und genießen von dort aus, bei unserem Lieblingsgetränk und einem namibischen Snack, den atemberaubenden Sonnenuntergang.

Die heutige Pirschfahrt auf unserer Fotoreise Namibia führt uns durch das Reservat der Bagatelle Kalahari Game Ranch in dem eine Vielzahl von Wildtieren, wie zum Beispiel Giraffen, Kudus, Zebras, Oryx und Eland-Antilopen leben. Auf dem Reservat befinden sich zudem einige der höchsten Sanddünen dieser Region. Zwischen den Dünen, auf den sogenannten Dünenstraßen, wachsen viele Akazien. In der Kalahari leben zudem mehr als 150 verschiedene Vogelarten.

Informationen zur Bagatelle Kalahari Game Ranch
Alle Chalets sind mit einer Klimaanlage, Moskitonetzen, einer Minibar und einer Tee- und Kaffeestation ausgestattet. Das ehemalige Farmhaus wurde umgebaut und beherbergt heute neben dem Restaurant die Lounge, eine Bar mit Weinkeller, sowie eine Bibliothek. Dazu lädt ein Swimmingpool zum Erfrischen ein.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-Kalahari-10

Tag 3: Keetmanshoop – Quivertree Forest Rest Camp

Fotografisches Ziel: Fotos von den Köcherbäumen / Landschaftsaufnahmen / Klippschliefer / Erdhörnchen / eventuell Geparde

Wir verlassen heute die Bagatelle Kalahari Game Ranch und fahren weiter über Gochas zum Quivertree Forest Camp in der Nähe von Keetmanshoop. Zur Stärkung unterwegs erhalten wir Lunchpakete von Bagatelle.
Das Quivertree Forst Camp liegt ideal, um den bekannten Köcherbaumwald im Abend- oder Morgenlicht zu fotografieren. Hier können wir spektakuläre Landschaftsfotos aufnehmen, weil die Landschaft schlicht und einfach extrem fotogen ist.

Es leben viele Klippschliefer in dieser bezaubernden Landschaft, die sich sehr gut fotografieren lassen. Des Weiteren sind hier Erdhörnchen zuhause, die nicht scheu sind und gut fotografiert werden können. Einige Geparde leben hier in Gehegen und bei ihrer täglichen Fütterung können wir sie fotografieren. Gelegentlich ist hier eine Familie Erdmännchen anzutreffen, die sich ebenfalls sehr gut als Fotomodel eignet. Das Wichtigste für uns Fotografen ist jedoch die wunderschöne Landschaft, in der die Köcherbäume zu finden sind.

Der Köcherbaum gehört zu den auffälligsten einheimischen Pflanzenzarten. Der Name ergibt sich aus dem ursprünglichen Nutzen dieses Baumes. Die ausgehöhlten Zweige dienten den Jägern der Buschleute als perfekte Köcher. Im Winter lockt die Aloe durch ihre Vielzahl knallgelber Blüten zahlreiche Insekten und Vögel an.

Ganz in der Nähe befindet sich der Giant’s Playground (Spielplatz der Riesen), der auf ein Alter von über 180 Millionen Jahren geschätzt wird. Die Formationen aus Dolomit-Gestein muten wie ein faszinierendes Riesenpuzzle aus ungleichmäßigen Bausteinen an. Ein Rundweg von etwa ½ Stunde führt durch das Gelände. Auch hier können wir schöne Fotos aufnehmen.

Informationen zum Quivertree Forest Rest Camp

Das Quivertree Rastlager liegt 17 km nordöstlich von Keetmanshoop. Die Gästefarm verfügt über 7 schlichte Zimmer, die in 2 separaten Häusern liegen, sowie 8 Igloo-Bungalows. Alle Zimmer haben Dusche/WC. Zum Abkühlen an heißen Tagen gibt es hier auch einen Swimmingpool.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-koecherbaumwald-12

Tag 4 und 5 : Aus – Klein Aus Vista – Desert Horse Inn

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen und Fotos von der Geisterstadt Kolmanskop
Klein Aus Vista liegt direkt am Eingang des Gondwana Sperrgebiet Rand Park, nur 2 Kilometer westlich von Aus. In dieser Gegend können wir sehr schöne Landschaften fotografieren. Des Weiteren leben hier Wildpferde, die sich ebenfalls gut als Fotomodels in einer grandiosen Landschaft eignen.

Das Mittagessen nehmen wir heute unterwegs zu uns.

Aus liegt an der Nationalstraße B4 zwischen Lüderitz und Keetmanshoop und ist ein beliebter Stop. Etwa 20 km westlich von Aus kann man bei Garub die wilden Pferde der Namib-Wüste beobachten. Hier gibt es einen Beobachtungsstand und eine Tränke, zu der die Pferde regelmäßig zum Trinken kommen. Trotz der kargen Ebenen um Garub ist es den Wildpferden gelungen, sich an die harten Bedingungen der Namibwüste anzupassen.

Am Tag unserer Ankunft in Klein Aus Vista nehmen wir am späten Nachmittag an einer Fahrt zum Sonnenuntergang teil. Wir erleben den Gondwana Sperrgebiet Rand Park im Licht der untergehenden Sonne und genießen ein kühles Getränk zum Sonnenuntergang. Wir werden die faszinierenden Landschaften, die Welt der Pflanzen- und Tiere der Sukkulenten Karoo sehen und fotografieren.

Den folgenden Tag verbringen wir in Lüderitz. Auf dem Weg dorthin besuchen wir auch Kolmanskop. Kolmanskop liegt rund 15 Kilometer von Lüderitz entfernt und verdankt seine Entstehung dem Diamantenboom Namibias Anfang des 20. Jahrhunderts. Es ist zwar heute die bekannteste, jedoch bei weitem nicht die einzige Geisterstadt in Namibia, die auch heute noch besucht werden kann. Im Jahre 1908 begann in Lüderitz der Diamantenrausch. Alles stürmte in die Wüste, in der Hoffnung auf das schnelle Glück. Innerhalb von zwei Jahren entstand in der kargen Sandwüste ein kompletter Ort mit Kasino, Schule, Krankenhaus und exklusiven Wohnhäusern. In riesigen Fabrikanlagen wurde der diamanthaltige Kies gesiebt und gewaschen. Bis zum ersten Weltkrieg konnten über 1000 Kilo Diamanten gefördert werden. Nach dem Krieg gingen die Diamantenfunde sehr stark zurück. Außerdem wurden weiter südlich bei Oranjemund erheblich größere Diamanten gefunden. Kolmanskuppe wurde zur Geisterstadt.

Wer die Geisterstadt allein erkunden möchte, muss sich vorher eine entsprechende Erlaubnis besorgen (diese ist mit in unserem Programm eingeschlossen). Mit dieser speziellen Foto-Genehmigung können wir bereits im Licht der aufgehenden Sonne Fotos der einmaligen Kulisse aufnehmen. Morgens werden die Ruinen der Geisterstadt von der aufgehenden Sonne angestrahlt, so dass ein Besuch zum Fotografieren in den frühen Morgenstunden empfehlenswerter ist.

Am Nachmittag halten wir bei der Garub Wasserstelle bei Aus, um die Wildpferde von Aus zu fotografieren.
Die Wildpferde haben hier die einzige permanente Wasserquelle in der Namib und kommen relativ verlässlich dorthin. Diese außergewöhnlichen Tiere haben sich perfekt an das Leben in der Wüste angepasst, so kommen sie ca. 6 Tage ohne Wasser aus, während normale Pferde nach drei Tagen trinken müssen.

Im Namib Gebiet leben ca. 100 Wildpferde. Vor einigen Jahren gab es sehr viel mehr Tiere. Wegen großer Wasserknappheit ließ die Regierung alle bis auf ca. 100 Pferde einfangen und verkaufen. So wird die Zahl der Tiere auf ca. 100 bemessen.

Informationen zu Klein Aus Vista – Desert Horse Inn
Auf 1.400 m Höhe in den Aus-Bergen gelegen, bietet das Desert Horse Inn eine grandiose Sicht auf die Aus-Berge und in die unendlichen Ebenen der Wüste. Es besteht aus 24 großräumigen und geschmackvoll eingerichteten Zimmern mit Bad. Auf dem Sonnendeck können wir bei einem Sundowner-Drink entspannen, bevor wir im Restaurant ein Drei-Gang-Menü genießen. An der schönen Wild Horse Bar oder am gemütlichen Kamin der Lounge können wir Reiseerlebnisse und Tipps austauschen.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-Kalahari-13

Tag 6 und 7 : Tirasberge – Namtib Desert Lodge

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen

Heute fahren wir in eine Gegend, die landschaftlich extrem schön und fotogen ist. Jeder Landschaftsfotograf bekommt hier leuchtende Augen.
Auf der Namtib Desert Lodge am Rande der ausgedehnten Namibwüste erleben wir das ursprüngliche Namibia in typisch namibischen Unterkünften im Farmstil. Das Mittagessen werden wir entweder auf dem Weg zu uns nehmen oder in der Namtib Desert Lodge.

Namtib ist seit 1982 das Zuhause der Familie Theile. Eingebettet in einem Tal der Tirasberge am Rande der Namibwüste erstreckt sich die Farm über ein Gebiet von 16 400 ha. Ziel des Namtib Biosphärenreservates ist es, zu beweisen, dass die nachhaltige wirtschaftliche Nutzung des Landes am Rande der Namibwüste und gleichzeitig den Schutz der Artenvielfalt dieser empfindlichen Umgebung zu gewährleisten möglich ist. Doch den Höhepunkt jedes Aufenthaltes bilden die Aussichten auf offene Weiten, die Sonnenuntergänge und der unvergleichliche Sternenhimmel.

Am 6. Tag unserer Fotoreise wandern wir nachmittags auf den markierten Wanderwegen durch das Namtib Biosphären Reservat und fotografieren hauptsächlich Landschaften.
Am nächsten Vormittag nehmen wir dann an einer Rundfahrt auf dem Reservat im Geländefahrzeug der Namtib Desert Lodge teil und am Nachmittag an einer markierten botanischen Wanderung auf dem Gelände. Dabei werden wir überall fotografieren, wo wir die Landschaft schön ins Bild setzen können.

Informationen zur Namtib Desert Lodge
Die Namtib Desert Lodge bietet Gästen Unterkunft in fünf getrennt stehenden und geräumigen Bungalows im namibischen Farmstil. Sie sind rustikal, farbenfroh und persönlich eingerichtet. Das Badezimmer ist schlicht, aber modern und bietet angenehm viele Ablageflächen. Jeder Bungalow verfügt über einen kleinen Außensitzplatz mit Blick in den liebevoll bepflanzten und dekorierten Innenhof und auf die Felsen der Tirasberge.
Alle wirtschaftlichen Aktivitäten, sei es mit Wild oder domestizierten Tieren, als auch die menschlichen Aktivitäten sind den Umständen der Umwelt Namtib's angepasst. Durch das holistische Management der natürlichen Ressourcen gibt es auf Namtib heute eine große Vielfalt an Fauna und Flora in einem ausgeglichenen ökologischen Umfeld.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-13

Tag 8 und 9 : Sossusvlei – Desert Camp

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen / Sonnenaufgang / Sonnenuntergang
Unsere Fotoreise führt uns ins Herz der ältesten und schönsten Wüste der Welt, der Namib. Ganz in der Nähe des legendären Sossusvlei verbringen wir die folgenden beiden Nächte im Desert Camp. Diese Gegend gehört sicherlich zu den absolut schönsten und fotografisch ergiebigsten Landschaften der Welt. Über tausende Quadratkilometer gibt es hier etliche Stellen, wo jeder Landschaftsfotograf extrem fotogene Landschaften vorfinden kann.

Am Nachmittag des 8. Tages besuchen wir die bekannte Düne 45. Ihren Namen verdankt sie dem Umstand, dass sie 45 km vom Parkeingang bei Sesriem entfernt liegt. Die Düne 45 ist rund 170 m hoch und ziert mit den benachbarten knochigen Bäumen so manches Foto. In der Nähe der Düne 45 liegt der Aussichtspunkt Sossusport. Von hier aus genießen Besucher einen einmaligen Blick über die umliegende Landschaft bestehend aus Dünen, Flusstal und Bergen. Auf dem Weg zum Sossusvlei sollte hier unbedingt ein kurzer Stopp gemacht werden. In der Nähe der Düne 45 gibt es auch andere sehr fotogenen Dünen, die wir fotografieren können.

Am 9. Tag besuchen wir am frühen Morgen Sossusvlei und Deadvlei. Soweit das Auge reicht erstrecken sich bis über 300 m hohe Dünen mit scharfen Konturen und glatten Sandflächen – majestätische, hoch aufragende “Gipfel” inmitten eines schimmernden Perlenbandes von Salzpfannen. Wenn kurz vor Sonnenaufgang die ersten zaghaften Strahlen der Sonne hervorbrechen, bieten die großartigen Sterndünen und ihre Schattenbereiche ein stündlich wechselndes Kaleidoskop von Farben, von beige zu orange, rostrot und violett. Hier können wir spektakuläre Landschaftsbilder aufnehmen.

Im Deadvlei prägen vor allem abgestorbene Kameldornbäume die bizarre Landschaft, denn trotz ihrer tiefen Wurzeln können sie durch die dicke abgelagerte Kalkschicht nicht mehr an das lebenspendende Wasser gelangen. Die langsam vertrocknenden und von der Sonne gebleichten Bäume heben sich kontrastreich vom hellen rissigen Lehmboden der Senke und dem tiefen Blau des Himmels ab und haben sich zu einer extrem fotogenen Gegend entwickelt. Hier schlagen die Herzen der Landschaftsfotografen so hoch wie kaum woanders.

Am Nachmittag besichtigen wir die Elim Düne. Die Elim-Düne ist mit einigen Grasbüscheln bewachsen und recht leicht zu besteigen. Benannt wurde die Düne nach der Farm, die sich einst hier befand. Das Farmgelände wurde bei Errichtung des Naturschutzparkes in das Gebiet integriert. Besonders schön präsentiert sich die Elim-Düne im Licht der auf- oder untergehenden Sonne.

Informationen zum Desert Camp

Das Desert Camp ist Teil der Sossusvlei Lodge und befindet sich ca. 5 km östlich vom Eingang zum Sossusvlei und Sesriem Canyon im Namib Naukluft Park. Das Camp verfügt über 20 Safarizelte, die im gleichen Stil wie die der Sossusvlei Lodge gebaut sind. Die Einrichtung besteht aus zwei einzelnen Betten, Schlafcouch, separatem Badezimmer mit Dusche/WC und einer Kitchenette. Außerdem steht eine Bar sowie ein Swimming Pool zur Verfügung. Mittag- und Abendessen werden im Restaurant der nahegelegenen Sossusvlei Lodge eingenommen.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-Namib-11

Tag 10 : Solitaire – Zebra River Lodge

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen / Sonnenuntergang
Die Zebra River Lodge befindet sich auf einer 12500 Hektar großen Farm in beeindruckender Landschaft inmitten der Tsaris Berge im Süden Namibias. Seit mehr als 20 Jahren bietet man hier Unterkunft in einem historischen Farmhaus. Auch diese Gegend ist sehr fotogen und lädt ein, Landschaftsbilder aufzunehmen.
Heute werden wir eine leichte Wanderung unternehmen, um die schöne Aussicht auf einem Plateau zu genießen und von dort aus zu fotografieren. Auch hier gibt es vereinzelt fotogene Köcherbäume, die als Vordergrund für unsere Bilder dienen könnten. Ansonsten ist es auch möglich, die wunderschöne Umgebung der Lodge zu fotografieren. Am späten Nachmittag unternehmen wir dann eine Sundowner Tour auf dem Gelände der Lodge und fotografieren die Landschaft.

Informationen zur Zebra River Lodge
In den letzten Jahren wurden weitreichende Renovierungen an den Bungalows vorgenommen, um die Lodge auf einen modernen Stand zu bringen. Dabei wurde darauf geachtet, den originellen und historischen Charme des alten Farmhauses nicht zu verlieren. Ein neu angelegtes Wasserloch zieht immer mehr Tiere wie Zebras, Kudus und verschiedene Vogelarten an, die das Wasserloch als permanente Wasserquelle in der Wüste nutzen. Wir generieren unseren eigenen Strom durch eine Solaranlage.

Erbaut wurde die Lodge mit Steinen aus der Region. Die Zebra River Lodge bietet 13 Doppel- oder Dreibettzimmer mit eigenem Bad.
Die Lodge ist bekannt für ihre gute Küche. Hier genießen wir das selbst gebackene Brot und das leckere Buffet bei einer Flasche Wein auf der Terrasse mit Blick auf das Wasserloch oder im gemütlichen Speiseraum mit Kamin. Kaffee, Tee, Wasser und selbst gebackene Kekse oder Kuchen finden wir im Speiseraum. Das kristallklare und erfrischende Wasser der Zebra River Lodge kommt aus dem Untergrund und kann ohne Sorge getrunken werden. Ein Pool unter strahlend blauem Himmel lädt ein zu entspannen und die Ruhe und die Schönheit der Natur zu genießen. Der Zebra River Canyon ist ein Paradies für Geologen, Archäologen und Paläontologen. Bestens geeignet für Naturliebhaber bietet die Zebra River Lodge Wanderwege durch endlose Plateaus und Canyons und Sie können den Reichtum der verschiedenen Vogel- und Antilopenarten erkunden und die Bergzebras beobachten.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-wueste-18

Tag 11 : Solitaire – Rostock Ritz Lodge

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen / Sonnenuntergang
Über Solitaire geht die Fahrt heute in nördliche Richtung zur Rostock Ritz Desert Lodge. Unterwegs gibt es die Gelegenheit, den Apfelkuchen zu genießen, der hier als der weltbesten bezeichnet wird (nicht eingeschlossen). Die Rostock Ritz Desert Lodge liegt in einer einsamen und wunderschönen Landschaft.

In welche Himmelsrichtung das Auge auch schweifen mag, überall herrscht beschauliche Stille. Keine Mauern oder Zäune versperren den Blick auf die Ebene, die von einer Bergkette begrenzt wird, so weit entfernt, dass sie das Gefühl der unendlich scheinenden Weite noch verstärkt. Leise bewegt der Wind das sanfte Gras, das sich in wogenden Wellen bis zum Horizont fortzusetzen scheint. Ein Erdmännchen huscht verstohlen hinter einen Stein, eine Trappe stolziert gemächlich durch den Busch. Ganz still sitzen die Besucher auf der Terrasse ihres Bungalows und lassen nach der Anfahrt die friedvolle Atmosphäre auf sich wirken. Hier können wir sehr schön entspannen.

Informationen zur Rostock Ritz Desert Lodge
Die Rostock Ritz Desert Lodge schmiegt sich in Form einzeln stehender Gästebungalows, einem Hauptgebäude sowie einer Lapa mit Pool an. Hier wird nicht gejagt und so sind häufig Zebras und Springböcke zu sehen, dazu Strauße, Oryx, Leoparden, Wildkatzen sowie viele kleine Säugetier- und Vogelarten. Auch auf unseren Wanderwegen entdeckt man sie mit etwas Glück in den Morgen- und Abendstunden. Von der Lodge aus lässt sich zudem ein Wasserloch beobachten, an dem sich zuweilen Wildtiere tummeln, während die Sonne mit ihren sanften Strahlen die weite Ebene in ihr goldenes Licht taucht.
Die Lodge und Gästezimmer gewähren dem Besucher einen grenzenlosen Blick in die Umgebung. Nach Norden auf die Rostock-Berge sowie nach Südwesten in die farbenprächtige Dünenlandschaft der Namibwüste. Stararchitekt Piet Odendaal hat die urigen runden Bauten entworfen, die harmonisch in die Landschaft aus Granitfelsen eingefügt sind. "Warum rund?" ist eine oft gestellte Frage bei der Fotoreise Namibia. Zunächst einmal vermittelt die Form afrikanisches Flair. Auch erwies sich die Struktur bei den in dieser Region durchaus üblichen Sandstürmen als praktisch, da keine konventionelle Dachkonstruktion notwendig war. Zudem verleiht die "Höhlenatmosphäre" des Inneren unseren Gästen ein Gefühl von Sicherheit und Wohlbehagen inmitten der namibischen Wildnis.

Hier nehmen wir an einer Naturfahrt zum Sonnenuntergang teil. In einem offenen Geländewagen wird uns die Schönheit der Halbwüste näher gebracht. Rote Dünen erheben sich strahlend aus dem hügeligen Land, und geologische Strukturen im Fels erzählen vom Alter der Namib. Wir entdecken interessante Wüstenpflanzen, und mit etwas Glück sogar Hartmann-Zebras. Spektakuläre Ausblicke über die unendliche Weite der Wüste führen zum Abschluss dieser Tour zu einem sagenhaft schönen Aussichtspunkt mit dem Genuss eines „Sundowners“.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-wueste-19

Tag 12 und 13 : Namib Naukluft Park – Wüstenquell Gästefarm

Fotografisches Ziel: Landschaftsaufnahmen / Pflanzen und Tiere

Bizarre Felsformationen, fantastische Ausblicke, Buschmannzeichnungen, 7 Quellen, eine einmalige Fauna und Flora mit Köcherbäumen und den äußerst seltenen Lithopsen (lebende Steine) machen Wüstenquell zu einem besonderen Erlebnis! Eingebettet in den Namib Naukluft Park ist Wüstenquell mit dem berühmten Adlerfels die nächste Unterkunft an der Welwitschia Fläche und Mondlandschaft.

Die unvergleichliche Landschaft Wüstenquells bietet Hobby- und Profi-Fotografen unendlich viele, atemberaubende Motive. Ob Tier- oder Pflanzenwelt, die zerklüfteten Gesteinsformationen, der grandiose Sternenhimmel oder das Stachelschwein am Futterplatz am Abend.
Wir werden schöne Scenic Drives, geführte Wanderungen, einen entspannten Nachmittag am Pool und ein Abendessen am Lagerfeuer unter dem endlosen Sternenhimmel Afrikas genießen.

An jedem Nachmittag machen wir eine Naturfahrt (nicht dieselbe Umgebung an beiden Tagen). Der berühmte Adlerfels, Quellen oder Buschmannszeichnungen können besichtigt werden. Wir können uns in die wilde und herbe Natur Wüstenquells entführen lassen und Namibia pur erleben.

Am 13. Tag der Fotoreise Namibia unternehmen wir eine Wanderung. Mitten durch die wilde Schönheit Wüstenquell’s führen wir Sie zum fertig eingedeckten Frühstücksplatz, wo gerastet, gegessen und Kaffee getrunken wird. Weiter geht’s durch Steppe, Klippen und Riviera Richtung Süden. Dort stehen zum Mittag kühle Getränke und ein leichtes Mittagessen bereit. Mit frisch gestärkten Kräften wandern wir noch ein paar Kilometer, bis wir den „Pick-up-point“ erreichen, von wo aus wir gemütlich zurück nach Hause gebracht werden. Es gibt kaum eine schönere Art, sich die Natur zu erwandern, zu „entschleunigen“ und den Fokus einmal auf die kleinen, vermeintlich unwichtigen Dinge zu setzen. Pflanzen, Tiere und Gestein werden einmalige Fotomotive bieten. Ein faszinierendes Erlebnis!

Zudem gibt es drei abgesteckte Rundwanderwege, die auf eigene Faust bewandert werden können. Hier darf querfeldein gewandert werden, soweit die Beine uns tragen.
Informationen zur Wüstenquell Gästefarm
Auf der Gästefarm stehen 5 individuell gestaltete Zimmer zur Verfügung. Sie alle sind mit 2 komfortablen Einzelbetten, 220V Stromanschluss (Adapter für deutsche Stecker sind vorhanden), Kühlschrank, einer schattigen Veranda sowie Internetanschluss über WLAN (kostenlos) ausgestattet.

Zwei exklusive Mountain Chalets auf einem Bergmassiv bieten ein traumhaftes „Out-of-Africa-Feeling“. Am nur 3 km entfernten Farmhaus stehen Pool und Bar zur Verfügung; Abendessen und Frühstück in geselliger Runde werden geboten. Gerne bringen wir aber auch ein Sekt-Frühstück „ans Bett“ und geben eine kalte Platte mit „Fingerfood“ für abends zum Chalet mit.
Schutz der Fauna und Flora dieser einmaligen Wüstenlandschaft ist uns ein großes Anliegen. Alle Zäune innerhalb der Farm wurden aus diesem Grund bereits abgebaut, sodass das Wild ungehindert ziehen kann. Neben den vorhandenen Quellen sichern zusätzliche Wasserstellen und auch Salzlecken das Überleben von vielen Vogel- und Wildarten, wie z.B. Springböcken, Oryx, Straußen, Zebras, Kudus, Warzenschweinen, Leoparden etc. Völlig autark versorgen uns die Sonnenkollektoren am Haupthaus mit Strom und eine Umkehrosmose-Anlage macht aus dem gewonnenen, stark mineralhaltigen Wasser Trinkwasser zur Deckung unseres Eigenbedarfs.

Fotosafari-Namibia-Fotoreise-Afrika-wueste-20

Tag 14 : Abreise – Hosea Kutako International Airport

Heute endet unsere Fotoreise durch Namibia und wir fahren zurück nach Windhoek oder Sie verlängern Ihre Traumreise und gehen mit Benny Rebel auf die anschließende Fotoreise in den Norden, Nordwesten und Westen Namibias. Mittagessen unterwegs.
Falls Sie zurückfliegen, werden Sie pünktlich zum Check-In für Ihren Abflug zum Hosea Kutako International Airport gefahren. Nun heißt es Abschied zu nehmen. Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise!

Tag 15 : Ankunft im Heimatland

Heute landen alle Teilnehmer dieser Fotoreise Namibia an ihren Heimatflughäfen.
Wir hoffen sehr, dass Sie eine wunderschöne und unvergessliche Fotoreise mit uns hatten und uns bald auf eine andere Safari durch Afrikas Wildnis begleitet werden!

Weitere Informationen zu dieser Fotoreise

Auf dieser Fotoreise werden wir die meiste Zeit mit unseren eigenen Fahrzeugen unterwegs sein. Für diese Safari werden wir in der Regel Extended Toyota Landcruiser – 4x4 - verwenden. Jeder Teilnehmer bekommt einen Fenstersitzplatz. In manchen Gebieten dürfen und können wir nicht unsere eigenen Fahrzeuge verwenden. In solchen Fällen werden wir die Fahrzeuge der jeweiligen Lodges oder Reservate verwenden.

Bitte beachten Sie, dass wir auf dieser Fotosafari des Öfteren unsere Fahrzeuge verlassen und zu Fuß fotografieren gehen werden! Da wir auf unserer Fotoreise in Namibia viele Landschaften fotografieren werden, ist es von Vorteil, die Fahrzeuge zu verlassen und vom Boden aus die Bilder aufzunehmen. An einigen Stellen ist es überhaupt nicht möglich, mit einem Auto dahin zu kommen. Somit sind auf diesen Fotoreisen einige Wanderungen notwendig, um am Ziel Fotos aufnehmen zu können. Festes Schuhwerk ist hierbei sehr nützlich. Namibia ist eines der schönsten und kontrastreichsten Länder der Erde. Um Ihnen die interessantesten Highlights Namibias auf Fotoreisen zugänglich machen zu können, haben wir zwei verschiedene Fotosafaris gestaltet.

Der Reiseverlauf für diese Fotosafari wurde für Sie persönlich individuell nach den uns vorliegenden Unterlagen nach bestem Wissen zusammengestellt. Änderungen aus technischen und organisatorischen Gründen bleiben vorbehalten, haben aber keinen Einfluss auf die grundsätzliche Qualität dieser Fotoreise. Schreib- oder Tippfehler und irrtümliche Fehler sind nicht ausgeschlossen. Falls Sie in unseren Beschreibungen Fehler entdecken sollten, bitten wir Sie, uns diese mitzuteilen!

Auch Natur- und Tierfreunde, die nicht fotografieren und filmen wollen, sind herzlich eingeladen, an dieser Reise teilzunehmen und sich von den traumhaften Landschaften und spannenden Tierbegegnungen verzaubern zu lassen!

Einzelzimmerbuchungen auf dieser Fotoreise Namibia
Achtung: An dieser Stelle folgt ein wichtiger Hinweis bezüglich der gebuchten Einzelzimmer in den Lodges.
In Namibia gibt es bei Doppelzimmerbuchungen überhaupt keine Probleme! Bei Einzelzimmerbuchungen sollten Sie folgendes wissen:
Namibia ist extrem dünn besiedelt und hat in vielen interessanten Gebieten relativ wenige Unterkünfte. Einige Lodges auf unserer Fotoreise sind kleine Familienbetriebe, die nur wenige Zimmer zur Verfügung haben. Diese wenigen Zimmer sind oft auch noch unterschiedlich ausgestattet, sodass es nicht möglich ist, viele Zimmer mit derselben Ausstattung zu bekommen, wie dies bei den großen Hotels üblich ist.

Dies hat zur Folge, dass die Teilnehmer dieser Fotosafari etwas flexibler sein müssen als in anderen Gebieten Afrikas. Dadurch, dass oft die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Zimmer sehr klein ist, ist auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Einzelzimmer stark limitiert. Aus diesem Grund, sind wir gezwungen, wie folgt vorzugehen, wenn viele oder alle Teilnehmer unserer Fotoreise ein Einzelzimmer buchen möchten:
In den Häusern, wo wir genügend Zimmer gebucht bekommen können, ist es kein Problem, viele Einzelzimmerbuchungen vornehmen zu können. In einigen Lodges gibt es schlicht und einfach nicht genügend Räume und in solchen Fällen, wenn nötig, müssen die Teilnehmer, die Einzelzimmer buchen möchten, ihr Zimmer mit einem andern Gast von unserer Gruppe teilen! Dies wird Ihnen jedoch vor der endgültigen Buchung der Fotoreise genau erklärt, sodass keine Missverständnisse vorkommen können. Falls Sie ein Einzelzimmer buchen möchten, lassen Sie sich bitte von uns beraten!

Wanderungen auf dieser Fotoreise Namibia

Mit einem weiteren Hinweis möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir auf unseren Namibia-Fotoreisen sehr oft Landschaften fotografieren möchten. Dies bedeutet, dass wir gelegentlich Wanderungen unternehmen müssen, um zu den fotogenen Stellen zu gelangen. Diese sind zwar keine sehr schwierigen Wanderungen, können jedoch für nicht so rüstige Teilnehmer anstrengend sein. Das heißt im Klartext: Sie müssen in der Lage sein, eine leichte Wanderung von einigen Kilometern zu meistern, wenn Sie alle interessanten Landschaften sehen und fotografieren möchten! Es besteht selbstverständlich immer die Option, entweder im Auto oder in der Lodge zu warten. Wenn möglich, werden wir Ihnen ein alternatives Programm anbieten, wenn Sie an einer Wanderung nicht teilnehmen möchten oder können.

Landkarte - Die Route unserer Fotosafari

Landkarte-Namibia